Wenn Dir diese Seite gut benutzbar, aber ziemlich spröde erscheint, liegt das aller Wahrscheinlichkeit nach an Deinem Browser, der den CSS-Standard nicht, oder unzureichend unterstützt.

«»«»«»«»«»«»«»  Magazin von jungen Burhanis über Islam und Sufitum  «»«»«»«»«»«»«»
In dieser Rubrik starten wir eine Serie von Texten aus verschiedenen Quellen über die Propheten von Adam bis zu Mohammed saws.

WISSEN » Die Propheten » Adam

Der Prophet Adam
  Eine Aussage des Propheten Mohammed saws besagt: "Adam war sehr groß. Er hatte ganz viele Haare und sah aus wie eine Palme - 60 Fuß groß." Adam lebte 100 Jahre im Paradies. Als er das Paradies verließ, weinte er 70 Jahre. Er weinte weitere 70 Jahre, weil er vom Baum gegessen hatte und 40 Jahre, als sein Sohn (Khabil) umgebracht wurde.

  Eine Aussage von Sayyidi Ibn Abas lautet: Adam fragte Allah: "Oh Allah, hast Du mich mit Deiner Hand erschaffen?" Allah sagte: "Ja." Adam fragte weiter: "Und hast du mir von Deinem Licht meine Seele eingehaucht?" Allah antwortete: "Ja." Adam fuhr fort: "Und als ich meinen ersten Schrei ausstieß, sagtest Du `Möge Allah dir vergeben`?" Allah erwiderte: "Ja." Adam fragte: "Und hast Du gesagt, dass Deine Barmherzigkeit vor Deiner Bestrafung ist?" Allah sagte:"Ja." Daraufhin fragte Adam erneut: "Und wenn ich es bereut habe, was ich getan habe, kehre ich dann zum Paradies zurück?" Allah antwortete:"Ja."

  Eine Aussage Sayyidi Omar ibn al Khattab besagt: Der Prophet Mohammed saws sagte: "Als Adam die Sünde begangen hatte, fragte er Allah durch den Geliebten S.Mohammed saws um Vergebung. Allah sagte: "Wie wußtest du darüber Bescheid, obwohl ich Mohammed saws noch nicht erschaffen habe?" Adam antwortete: "Als Du mich erschaffen hast, hob ich meinen Kopf und sah auf dem Thron die Inschrift `Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Gesandter!`. Da wußte ich, dass Du zu Deinem Namen nur den geliebtesten Menschen zufügst."

  Als Adam im Sterbebett lag, wünschte er sich Trauben aus dem Paradies. Als seine Söhne auf dem Weg zum Paradies waren, um ihrem Vater Trauben zu holen, trafen sie einige Engel. Die Engel fragten: "Oh Söhne Adams, wohin?" Die Söhne antworteten: "Unser Vater wünscht sich Trauben aus dem Paradies." Die Engel erwiderten: "Seine Zeit ist gekommen!" Da gingen sie zurück zur Erde und wuschen Adam. S.Gibril machte das Totengebet und hinter ihm die anderen Engel, die sagten: "So sollt ihr es mit euren Toten machen!"

 

Der Prophet Adam im Koran

(Sure 2 Al Baqara (Die Kuh) Vers:)
(30) "Und Er brachte Adam alle Namen bei, dann brachte Er diese vor die Engel und sagte: "Nennt Mir die Namen dieser Dinge, wenn ihr wahrhaftig seid!"
(31) Sie sprachen: "Gepriesen bist Du. Wir haben kein Wissen, außer dem, was Du uns gelehrt hast; wahrlich, Du bist der Allwissende, der Allweise."
(32) Er sprach: "Oh Adam, nenne ihnen ihre Namen!" Und als er ihnen ihre Namen nannte, sprach Er:" Habe Ich nicht gesagt, dass Ich das Verborgene der Himmel und der Erde kenne, und dass Ich kenne, was ihr offenbart und was ihr verborgen gehalten habt."
(33) Und als Wir zu den Engeln sprachen: "Werft euch vor Adam nieder", da warfen sie sich nieder, bis auf Iblis; er weigerte sich und war hochmütig. Und damit wurde er einer der Ungläubigen.
(34) Und Wir sprachen: "Oh Adam, verweile du und deine Gattin im Garten und esst uneingeschränkt von Seinen Früchten, wo immer ihr wollt! Kommt jedoch diesem Baum nicht nahe, sonst würdet ihr zu den Frevlern gehören."
(35) Doch Satan ließ sie straucheln und brachte sie aus dem Zustand heraus, in dem sie waren. Da sprachen Wir: "Geht (vom Paradies) hinunter! Der eine von euch sei des anderen Feind. Und ihr sollt auf der Erde Wohnstätten und Versorgung auf beschränkte Dauer haben."
(36) Daraufhin empfing Adam von seinem Herrn Worte, worauf Er ihm verzieh; wahrlich Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige.
(37) Wir sprachen: "Geht hinunter von hier allesamt!" Und wenn dann zu euch meine Rechtleitung kommt, brauchen diejenigen, die meiner Rechtleitung folgen, weder Angst zu haben, noch werden sie traurig sein.
(38) Diejenigen aber, die ungläubig sind und Unsere Zeichen für Lüge erklären, werden Bewohner des Feuers sein, in dem sie auf ewig verweilen sollen.
(39) Oh ihr Kinder Israels! Gedenkt Meiner Gnade, die Ich euch erwiesen habe und erfüllt euer Versprechen Mir gegenüber, so erfülle ich Mein Versprechen euch gegenüber. Und Mich allein sollt ihr fürchten."


   


nach oben